OrchidVit oder Colomi im Orchitop® - Wir zeigen den Unterschied - Orchideenzentrum

Orchideenzentrum - denn schöne Orchideen beginnen hier!
Menü
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pflegehinweise > Substratinfo

OrchidVit im Vergleich zu Colomi

Versuchsaufbau zum Nachweis der offenen Oberflächenstruktur


Wir möchten an dieser Stelle einen Versuchsaufbau starten.
Ziel ist es, mittels der vorhandenen Kapillarwirkung einen Nachweis zur aktiven Oberfläche zu  erbringen.
Warum machen wir diesen Test?
Colomi ist ein mineralisches Substrat, welches vermehrt im Orchitop®, einem Gefäß zur Orchideenkultivierung zur Verwendung kommt. Wir möchten Ihnen zeigen, welche Vorteile Sie bei der Verwendung von OrchidVit haben.

Zur Erklärung:
OrchidVit und Colomi werden im direkten Vergleich miteinander von unten in gleichen Teilen mit Tinte eingefärbtem Wasser versorgt.
Beide Pflanzgefäße weisen den selben Typ auf, beide Substrate sind zu gleichen Teilen eingefüllt und in beiden Töpfen ist in der selben Höhe ein Papierstreifen (weiß, saugend) eingebracht.
Ziel ist es, das gefärbte Wasser selbstständig im Gefäß aufsteigen zu lassen. Hierbei wird sich die Kapillarwirkung der Granulate zu Nutze gemacht.
Findet ein Anstieg des Wassers statt, ist demzufolge ein Austausch von Flüssigkeit über die Oberfläche des Substrates nachgewiesen. Findet kein Anstieg statt, so scheint eine inaktive Oberfläche nachgewiesen - das Substrat scheint eingeschlossen und kann demzufolge seiner versprochenen Wirkung und Eigenschaft nicht nachkommen zu können, da keine Oberfläche für den Austausch welcher Art auch immer vorhanden zu sein scheint.
Das eingefärbte Wasser steigt über die Kapillarwirkung bis zum Papierstreifen und färbt diesen ein.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
Links zu sehen ist Colomi, rechts OrchidVit. Das Produkt scheint mit Schnellgießharz (etwa Polyurethan (PU), Epoxidharz (EP) oder Acrylatharz) ummantelt zu sein. OrchidVit ist eine Mischung aus Premiumzeolithen, deren Oberfläche gänzlich unbehandelt sind.
Deutlich zu sehen ist der oben beschriebene Versuchsaufbau.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
20 Minuten nach vollständiger Befüllung der beiden Untersetzer erkennt man klar links und rechts durch das Eindunkeln der Substrate den Stand der Feuchtigkeit.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
2:11 Std. später erkennt man links im Colomi keine Veränderung, rechts im OrchidVit erkennt man einen deutlichen Anstieg der Feuchtigkeit.
Ebenso fällt auf, dass das Gefäß mit OrchidVit deutlich mehr Wasser von unten zieht. Dies wird durch den Nachfüllbedarf erkennbar.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
Wiederum eine Stunde später, also 3:10 Std. ist im Gefäß mit Colomi noch kein sichtbarer Fortschritt erkennbar. Auf der rechten Seite (OrchidVit) sieht man einen deutlichen Anstieg der Feuchtigkeit.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
Fast sechs Stunden nach Versuchsbeginn erreicht im OrchidVit die Feuchtigkeit das Papier.
Nach 4:16 Std. ist die Feuchtigkeit am Gefäß rechts fast am Papierstreifen angelangt, während der Anstieg der Feuchtigkeit links zu stagnieren scheint.
OrchidVit im Vergleich zu Colomi
Fast sechs Stunden nach Versuchsbeginn erreicht im OrchidVit die Feuchtigkeit das Papier.
Fazit

OrchidVit weist eine hervorragende Kapillarwirkung auf. Dies wird klar durch den eingenständigen Anstieg der Feuchtigkeit. Das Wasser wird durch den beschriebenen Prozeß nach oben in das Substrat verteilt.
Dadurch, dass sich OrchidVit langsam mit Wasser versorgt, bindet es keine großen Wassermengen an sich.
Die Orchidee wird mit dem Anteil Wasser versorgt, den sie benötigt - nicht mehr und nicht weniger!

Beim Colomi scheint ein Anstieg in nicht stattzufinden. Warum?
Durch die Kunststoffummantelung findet offensichtlich kein oder nur ein sehr begrenzter Austausch von Wasser in das Substrat hinein statt. Uns stellen sich demzufolge folgende Fragen:

Wenn offenbar kein oder kaum Austausch von außen in das Material stattfindet, wie soll dann andersherum von innen heraus ein Austausch stattfinden? Welche Vorteile ergeben sich hieraus?
Welche Vorteile und Eigenschaften bietet mir Colomi, welches durch den Kunststoffüberzug offensichtlich nicht  oder kaum im Kontakt zur Pflanze steht?
Es wird bei der Verwendung von Colomi darauf hingewiesen, dass einzelne Wurzeln bis auf den Boden des Gefäßes verbracht werden sollen -  aufgrund der wohlungenügenden Wasserversorgung über das Substrat?

OrchidVit hat direkten Kontakt zur Pflanze!

Dies bedeutet :

Volle Ionenaustauschfähigkeiten durch seine gesamte Oberflächen mit dem Umfeld
Sehr gutes Wasserhaltevermögen mit Verhinderung von Staunässe
Unterstützung der Düngewirkung durch seine gewaltige Oberfläche und seinen hervorragenden Eigenschaften!
Die Pflanzenwurzeln müssen nicht auf den Boden des Gefäßes verbracht werden, da die Feuchtigkeit gleichmäßig im Substrat verteilt wird!

Bei OrchidVit erkennen Sie an der Färbung des Substrates den Sättigungsgrad des Substrates, Diesen Vorteil haben Sie ausschließlich bei der Verwendung von OrchidVit.


Kontakt

Rufen Sie uns an
t: +49 (0)7667-9422887
m: +49 (0)151-20103292
Information
Alle Preise zzgl. Versandkosten!
Nicht umsatzsteuerpflichtig nach
§ 19 Abs. 1 UStG
Bitte Frachtfreigrenze beachten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü