Sphagnum Moos oder OrchidMoss - Orchideenzentrum

Logo Orchideenzentrum
Ruf an  +49 7667 9422887
Direkt zum Seiteninhalt
Info

Warum OrchidMoss?

OrchidMoss (links) im Vergleich zu Sphagnum Moos (rechts)
Sphagnum
Bei Wurzelschäden zur Intensivpflege und als Zuschlagstoff zum Substrat verwenden Orchideenliebhaber meist Sphagnum Moos.
Durch die Fähigkeit, Wasser zu binden, wird es für die Orchidee möglich immer Feuchtigkeit im Umfeld zu haben ohne zu das dabei Staunässe entstehen solte.
Diese würde evtl. dann zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu krankhaften Veränderungen führen.

Bei der Verwendung von Sphagnum ist uns aufgefallen, dass es wenig strukturstabil bleibt und in sich zusammenfällt, sobald es befeuchtet wird. Dieser Vorgang des Verdichtens ist dabei fortlaufend. D. h. wird das moos angefeuchtet, saugt es Wasser auf. Durch das Eigengewicht und das des gespeicherten Wassers, sackt es immer weiter in sich zusammen und es verliert dabei an Fluffigkeit.

Fluffigkeit und Strukturstabilität ist jedoch garant dafür, dass die Wurzeln neben der Feuchtigkeit weiter belüftet bleiben.
Wir Haben Ihnen zwei Schalen mit Moos aufbereitet. Beide Moose sind mit Wasser benetzt und nicht ausgedrückt worden. Hierbei erkennt man ganz klar, dass das Sphagnum Moos (rechts)
naß erscheint und in sich zusammengefallen wirkt.
Beide Faktoren können sich sehr ungünstig auf die gesundheit Ihrer Orchidee auswirken.
OrchidMoss hingegen ist strukturstabil, wird feucht aber nicht naß und fällt nicht in sich zusammen!

Weitere Vorteile:
- Deutsche Nachzucht des Mooses und daher keine Importware
- keine Gefahr der Naturentnahme
- Wiederverschließbarer Beutel

OrchidMoss, denn Ihre Orchideen werden es lieben!


Orchideenerde Orchideenpflege Orchideenzubehör
Orchidee Orchideen richtig pflegen Phalaenopsis
Schweiz Terrarienpflanzen Freiburg Dendrobium Orchitop
Orchideendünger Orchideen richtig umtopfen Moos
Terrarium Orchideenforum Orchideensubstrat Frankreich
Hoya, Porzellanblume, Bromelie, Dünger, Wachsblume
Zurück zum Seiteninhalt